NEW YORKER ist Namenssponsor des German Bowls

Das erfolgreiche Modeunternehmen aus Braunschweig ist 2013 erstmals Namenssponsor des Endspiels um die Deutsche Footballmeisterschaft am 12.Oktober im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark in Berlin.

Beim NEW YORKER German Bowl XXXV stehen sich die beiden besten Mannschaften der German Football League (GFL) gegenüber. Rekordmeister sind die New Yorker Lions aus Braunschweig, die den Deutschen Meistertitel insgesamt sieben Mal gewinnen konnten.

“Wir freuen uns, dass mit New Yorker ein international aufgestelltes Unternehmen das Namenssponsoring übernimmt”, begrüßt Robert Huber, Präsident des American Football Verbandes Deutschland e. V. das Engagement
von New Yorker.

Die Namensgebung des diesjährigen Finals ist ein weiterer Bestandteil der erfolgreichen Sponsoring-Philosophie, in deren Rahmen das Unternehmen seit Jahren nicht nur die Footballer der New Yorker Lions unterstützt.

„New Yorker freut sich zusammen mit ganz Football-Deutschland auf einen hochklassigen und spannenden German Bowl. Wir hoffen, dadurch den Sport voranzubringen und seine Popularität noch weiter zu steigern.“, so Thomas Krecklenberg, Geschäftsführer von New Yorker.

Das international agierende Modeunternehmen ist mit über 1.000 Filialen in 39 Ländern vertreten.
Die größte Filiale hat ihren Standort in Braunschweig, der Heimatstadt des Unternehmens. Mit über 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche sorgt der Flagshipstore in der Schuhstraße für grenzenloses Shoppingvergnügen.
In den vergangenen Jahren hat New Yorker immer wieder durch außergewöhnliche Sponsoringaktivitäten in den Bereichen Sport, Musik und Entertainment für Aufsehen gesorgt. So veranstaltet New Yorker am 19. Oktober 2013 das Medienspektakel mit dem außergewöhnlichen Weltrekordversuch „Do The Wave“ in Braunschweig. Zu diesem Weltrekordversuch mit Unterstützung von internationalen Größen wie Madcon und Genevieve Jackson, Nichte des King of Pop, werden ca. 10.000 Menschen erwartet. Das Spektakel wird sowohl von nationalen als auch internationalen Medien begleitet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.